Sinfoniekonzerte

Sinfoniekonzerte

Die Sinfoniekonzerte des Sinfonieorchesters Basel tragen die Handschrift des Chefdirigenten und des Künstlerischen Direktors. Zu Gast sind international renommierte Solistinnen und Solisten, geleitet werden die Konzerte von Chefdirigent Ivor Bolton oder von Gastdirigentinnen- und dirigenten. Die Sinfoniekonzerte finden im von Herzog & de Meuron modernisierten Musiksaal des Stadtcasino Basel statt.

Sinfoniekonzerte

BEFREIUNG


Sinfonieorchester Basel

Christiane Karg, Sopran

Krzysztof Urbański, Leitung

Gustav Mahler (1860−1911):

Adagietto aus Sinfonie Nr. 5 cis-Moll (1901/02)

Lieder aus Des Knaben Wunderhorn (1892/96)

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840−1893):

Sinfonie Nr. 4 f-Moll, op. 36 (1878)

Sinfoniekonzerte
slider-image

Sinfonieorchester Basel

Christiane Karg, Sopran

Krzysztof Urbański, Leitung

Gustav Mahler (1860−1911):

Adagietto aus Sinfonie Nr. 5 cis-Moll (1901/02)

Lieder aus Des Knaben Wunderhorn (1892/96)

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840−1893):

Sinfonie Nr. 4 f-Moll, op. 36 (1878)

zurück zur Übersicht

BEFREIUNG


Sinfoniekonzert

19:30

Stadtcasino Basel

Stadtcasino Basel
Konzertgasse 1
4051 Basel

T +41 61 226 36 00

Website

 

Stadtcasino Basel
schliessen

18.00 Uhr: Präsentation der Saison 2022/23 und Konzerteinführung mit Hans-Georg Hofmann und Benjamin Herzog

Tickets

Auf Grundlage der Volksliedsammlung Des Knaben Wunderhorn von Achim von Arnim und Clemens Brentano schuf Mahler über viele Jahre einen musikalischen Kosmos, der alle Facetten des menschlichen Lebens enthält. Die balladenhaft-humoristischen Orchesterlieder sind unabhängig von der Stimmlage geschlechtsneutral gedacht und lassen sich frei kombinieren. Mahlers Adagietto, der 4. Satz aus seiner 5. Sinfonie, umgibt währenddessen ein Hauch Sentimentalität: Wenige Wochen vor der Komposition hatte Mahler seine zukünftige Frau Alma kennengelernt, welcher er das Autograf als Liebeserklärung zusandte.

Pjotr Iljitsch Tschaikowskis Liebesleben war zum Zeitpunkt der Komposition seiner 4. Sinfonie eher kompliziert: Die Sinfonie entstand zu der Zeit, als Tschaikowskis Korrespondenz zu seiner Gönnerin Nadeschda von Meck begann und er unter der unglückseligen Ehe mit der Konservatoriumsschülerin Antonina Iwanowna litt. Tschaikowski schrieb "unsere Sinfonie", die er im Januar 1878 vollendete, "a mon meilleur ami" – gemeint war Frau von Meck.

BEFREIUNG


Sinfoniekonzert

19:30

Stadtcasino Basel

Stadtcasino Basel
Konzertgasse 1
4051 Basel

T +41 61 226 36 00

Website

 

Stadtcasino Basel
schliessen

18.00 Uhr: Präsentation der Saison 2022/23 und Konzerteinführung mit Hans-Georg Hofmann und Benjamin Herzog

Tickets
Cookies

Die Website des Sinfonieorchester Basel verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewähren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

OK