Service
English
  • Home
  • Über uns
  • Kontakt
Konzerte
Sinfoniekonzerte SOB

Sinfoniekonzerte SOB

Die Sinfoniekonzerte SOB sind die vom Sinfonieorchester Basel selber veranstalteten Konzerte. Sie tragen die Handschrift des Chefdirigenten und des künstlerischen Direktors. Zu Gast sind international renommierte Solisten, geleitet werden die Konzerte vom Chefdirigenten oder von spannenden Gastdirigenten. Bis zur Wiedereröffnung des Stadtcasinos Basel in der Saison 2020/21 finden die Sinfoniekonzerte im Basler Münster, Theater Basel und Musical Theater Basel statt.

Sinfoniekonzerte SOB

Bruckner+ Bartók


Sinfonieorchester Basel
Antoine Tamestit,
Viola
Marek Janowski, Leitung

Béla Bartók: Konzert für Viola und Orchester op. posth. BB 128
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur, WAB 107

zurück zum Spielplan
Sinfoniekonzerte SOB
slider-image

Sinfonieorchester Basel
Antoine Tamestit,
Viola
Marek Janowski, Leitung

Béla Bartók: Konzert für Viola und Orchester op. posth. BB 128
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur, WAB 107

zurück zum Spielplan

Bruckner+ Bartók


Sinfoniekonzert

Mittwoch, 03. April

19:30
Basler Münster
schliessen

18.30 Uhr: Konzerteinführung in der Allgemeinen Lesegesellschaft

weitere Termine:
Donnerstag, 04. April

Liest man die zahlreichen Verrisse, die nach den Uraufführungen von Anton Bruckners Sinfonien auf den Komponisten regelrecht einschlugen, dann fragt man sich, wo er den langen Atem und die innere Zuversicht hernahm, weiter zu arbeiten. Komponieren bedeutete für Bruckner nicht nur Neues zu schaffen, sondern die bereits aufgeführten Werke nach den Kritiken zu überarbeiten. Es muss für Bruckner eine gewaltige Genugtuung gewesen sein, dass ihm bei der Uraufführung seiner Siebten endlich jener durchschlagende Erfolg beschieden war, den er sich zeit seines Lebens erho_ hatte. Selbst in Wien zeigte man sich begeistert, und Bruckner notierte: «Schon nach dem ersten Satze 5–6 stürmische Hervorrufe, und so gings fort, nach dem Finale endloser, stürmischer Enthusiasmus und Hervorrufe, Lorbeerkranz vom Wagner-Verein und Festtafel.» Kein Wunder also, dass die Siebte von den sonst obligatorischen ‹Verbesserungsvorschlägen› der Freunde verschont blieb und nur in einer einzigen Fassung existiert. Das + steht in diesem Konzert für Béla Bartóks Bratschenkonzert, dessen virtuoser Solopart ein Instrument ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückt, das sonst eher in der zweiten Reihe wirkt und nicht selten unterschätzt wird. Wir freuen uns sehr auf das Basler Debüt des französischen Bratschisten Antoine Tamestit und die Rückkehr des Dirigenten Marek Janowski.

Bruckner+ Bartók


Sinfoniekonzert

Mittwoch, 03. April

19:30
Basler Münster
schliessen

18.30 Uhr: Konzerteinführung in der Allgemeinen Lesegesellschaft

weitere Termine:
Donnerstag, 04. April