Cookies

Die Website des Sinfonieorchester Basel verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewähren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

OK
Service
English
  • Home
  • Über uns
  • Kontakt
Konzerte
Sinfoniekonzerte SOB

Sinfoniekonzerte SOB

Die Sinfoniekonzerte SOB sind die vom Sinfonieorchester Basel selber veranstalteten Konzerte. Sie tragen die Handschrift des Chefdirigenten und des künstlerischen Direktors. Zu Gast sind international renommierte Solisten, geleitet werden die Konzerte vom Chefdirigenten oder von spannenden Gastdirigenten. Bis zur Wiedereröffnung des Stadtcasinos Basel in der Saison 2020/21 finden die Sinfoniekonzerte im Basler Münster, Theater Basel und Musical Theater Basel statt.

Sinfoniekonzerte SOB

Bruckner+ Gubaidulina


Sinfonieorchester Basel

Sebastian Bohren, Violine
Ivor Bolton, Leitung

Sofia Gubaidulina: Offertorium, Konzert für Violine und Orchester
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll, WAB 109 (Fragment)

zurück zum Spielplan
Sinfoniekonzerte SOB
slider-image

Der Countdown läuft!

  • T
  • H
  • M
  • S

Bis zur Rückkehr ins Stadtcasino

ABO Lösen

Sinfonieorchester Basel

Sebastian Bohren, Violine
Ivor Bolton, Leitung

Sofia Gubaidulina: Offertorium, Konzert für Violine und Orchester
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll, WAB 109 (Fragment)

zurück zum Spielplan

Bruckner+ Gubaidulina


Sinfoniekonzert

Mittwoch, 17. Juni

19:30
Basler Münster
schliessen

18.30 Uhr: Konzerteinführung in der Allgemeinen Lesegesellschaft Basel

«Ich habe auf Erden meine Schuldigkeit getan; ich tat, was ich konnte.» Schon zehn Jahre vor seinem Tod hatte Anton Bruckner geahnt, dass die 9. Sinfonie, wie schon bei Ludwig van Beethoven, seine letzte sein würde. Und dennoch hegte er den inständigen Wunsch, die Neunte zu vollenden. Tragischerweise ist sie ein «dem lieben Gott» gewidmetes Fragment geblieben. Mit der Aufführung der 9. Sinfonie findet der vierjährige ‹Bruckner+- Zyklus› des Sinfonieorchesters Basel im Basler Münster seinen Abschluss.

Insbesondere der tiefe Glaube verbindet Sofia Gubaidulina, die vom Islam zum Christentum konvertierte, mit Anton Bruckner. Die russische Komponistin, deren Gesamtwerk sich heute in der Paul Sacher Stiftung befindet, war im sozialistischen Staat verfemt. Das Violinkonzert Offertorium öffnete ihr nach seiner Uraufführung in Wien 1981 den Weg durch den eisernen Vorhang in den Westen und schliesslich in die ganze Welt. Der junge Schweizer Geiger Sebastian Bohren gibt mit einem der bedeutendsten Violinkonzerte der Gegenwart sein Debüt beim Sinfonieorchester Basel.

Bruckner+ Gubaidulina


Sinfoniekonzert

Mittwoch, 17. Juni

19:30
Basler Münster
schliessen

18.30 Uhr: Konzerteinführung in der Allgemeinen Lesegesellschaft Basel