Cookies

Die Website des Sinfonieorchester Basel verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewähren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

OK
Service
English
  • Home
  • Über uns
  • Kontakt

Der Countdown läuft!

  • Noch
  • T
  • H
  • M
  • S

bis zur Rückkehr ins Stadtcasino

Konzerte
Sinfoniekonzerte SOB

Sinfoniekonzerte SOB

Die Sinfoniekonzerte SOB sind die vom Sinfonieorchester Basel selber veranstalteten Konzerte. Sie tragen die Handschrift des Chefdirigenten und des künstlerischen Direktors. Zu Gast sind international renommierte Solisten, geleitet werden die Konzerte vom Chefdirigenten oder von spannenden Gastdirigenten. Bis zur Wiedereröffnung des Stadtcasinos Basel in der Saison 2020/21 finden die Sinfoniekonzerte im Basler Münster, Theater Basel und Musical Theater Basel statt.

Sinfoniekonzerte SOB

Femmes fatales


Sinfonieorchester Basel
Alice Sara Ott,
Klavier
Michał Nesterowicz, Leitung

Wojciech Kilar: Orawa für Streichorchester

Joseph Haydn: Konzert für Klavier (Cembalo) und Orchester D-Dur, Hob. XVIII:11

Georges Bizet: Ausschnitte aus den Suiten L’Arlésienne und Carmen 

zurück zum Spielplan
Sinfoniekonzerte SOB
slider-image

Sinfonieorchester Basel
Alice Sara Ott,
Klavier
Michał Nesterowicz, Leitung

Wojciech Kilar: Orawa für Streichorchester

Joseph Haydn: Konzert für Klavier (Cembalo) und Orchester D-Dur, Hob. XVIII:11

Georges Bizet: Ausschnitte aus den Suiten L’Arlésienne und Carmen 

zurück zum Spielplan

Femmes fatales


Sinfoniekonzert

Mittwoch, 22. Januar

19:30

18.30 Uhr: Konzerteinführung im Foyer des Theater Basel

VVK: 2.8.19

Joseph Haydns Klavierkonzerte haben heute einen schweren Stand, stets bleiben sie im Schatten der Werke von Carl Philipp Emanuel Bach und Wolfgang Amadé Mozart. Ganz anders jedoch steht es um das D-Dur- Konzert, das mit seinem Rondo all' Ungarese nahezu zum Hit geworden ist.

Dass Georges Bizets Oper Carmen bei ihrer Uraufführung in Paris floppte, kann man sich heute kaum vorstellen. Schuld war nicht die Musik, sondern das für damalige Verhältnisse brisante Libretto. Bizet, so scheint es, hatte einen Hang zu tragischen Frauenfiguren. Carmen treibt die Männer reihenweise in den Wahnsinn, behält aber lieber ihre Freiheit, während in L’Arlésienne ein Bauernjunge von der unerfüllten Liebe zu einem Mädchen in den Tod getrieben wird. Bei seinem Werk Orawa dachte der polnische Komponist Wojciech Kilar an den gleichnamigen Fluss und die Berge in den Karpaten – eine Art Pastorale für Streicher aus dem späten 20. Jahrhundert. Eine Reise durch osteuropäische, spanische und französische Klänge mit der deutsch-japanischen Pianistin Alice Sara Ott und unter der Leitung von Michał Nesterowicz.

Femmes fatales


Sinfoniekonzert

Mittwoch, 22. Januar

19:30

18.30 Uhr: Konzerteinführung im Foyer des Theater Basel

VVK: 2.8.19