Cookies

Die Website des Sinfonieorchester Basel verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewähren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

OK
Service
English
  • Home
  • Über uns
  • Kontakt

Der Countdown läuft!

  • Noch
  • T
  • H
  • M
  • S

bis zur Rückkehr ins Stadtcasino

Konzerte
Sinfoniekonzerte SOB

Sinfoniekonzerte SOB

Die Sinfoniekonzerte SOB sind die vom Sinfonieorchester Basel selber veranstalteten Konzerte. Sie tragen die Handschrift des Chefdirigenten und des künstlerischen Direktors. Zu Gast sind international renommierte Solisten, geleitet werden die Konzerte vom Chefdirigenten oder von spannenden Gastdirigenten. Bis zur Wiedereröffnung des Stadtcasinos Basel in der Saison 2020/21 finden die Sinfoniekonzerte im Basler Münster, Theater Basel und Musical Theater Basel statt.

Sinfoniekonzerte SOB

Liebestod in Amerika


Sinfonieorchester Basel
Leonidas Kavakos,
Violine
Erik Nielsen, Leitung

Richard Wagner: Vorspiel und Liebestod aus Tristan und Isolde, WWV 90
Wolfgang Amadé Mozart: Konzert für Violine und Orchester Nr. 5 A-Dur, KV 219, Alla turca
Charles Ives: Sinfonie Nr. 2

 

Lesen Sie unser Programm-Magazin auf issuu.

zurück zum Spielplan
Sinfoniekonzerte SOB
slider-image

Sinfonieorchester Basel
Leonidas Kavakos,
Violine
Erik Nielsen, Leitung

Richard Wagner: Vorspiel und Liebestod aus Tristan und Isolde, WWV 90
Wolfgang Amadé Mozart: Konzert für Violine und Orchester Nr. 5 A-Dur, KV 219, Alla turca
Charles Ives: Sinfonie Nr. 2

 

Lesen Sie unser Programm-Magazin auf issuu.

zurück zum Spielplan

Liebestod in Amerika


Sinfoniekonzert

Donnerstag, 28. Februar

19:30

18:30 Uhr: Konzerteinführung im Foyer des Theater Basel

Tickets

«Charles Ives hat den Kuchen aufgegessen, bevor die anderen überhaupt am Tisch platzgenommen haben», soll Igor Strawinsky über den 1874 geborenen amerikanischen Komponisten einmal gesagt haben. Gemeint war, dass der Komponist seiner Zeit weit voraus war. Auf den ersten Blick ist seine 2. Sinfonie ein Werk der Spätromantik ganz im Geiste von Johannes Brahms, Antonín Dvorák, Richard Wagner und Pjotr Iljitsch Tschaikowski. Aber das melodische Material ist neu. Es enthält Zitate aus amerikanischen Kirchen- und Studentenliedern, übernimmt profane Gebrauchsmusik und populäre Stile und stellt den unantastbaren Werkbegriff gänzlich infrage. Das war revolutionär, blieb aber fast fünfzig Jahre ungehört. 1951 dirigierte Leonard Bernstein die Uraufführung in New York. Sie werden auch Anklänge an Wagners Tristan und Isolde entdecken können, dessen Vorspiel und Liebestod unser Konzert eröffnen wird. Von diesen beiden spätromantischen Werken eingebettet, wird der griechische Geiger Leonidas Kavakos Mozarts 5. Violinkonzert und dessen ‹türkisches› Finale interpretieren.

Liebestod in Amerika


Sinfoniekonzert

Donnerstag, 28. Februar

19:30

18:30 Uhr: Konzerteinführung im Foyer des Theater Basel

Tickets