Service
English

Tod in Venedig


Richard Wherlock, Choreografie
Thomas Herzog, Musikalische Leitung
Bruce French, Bühne
Catherine Voeffray, Kostüme
Jordan Tuinman, Licht
Tabea Rothfuchs, Video

Ballett von Richard Wherlock mit Musik von Dmitri Schostakowitsch, mit dem Sinfonieorchester Basel und dem Ballett Theater Basel

◀︎ zurück zum Spielplan

Richard Wherlock, Choreografie
Thomas Herzog, Musikalische Leitung
Bruce French, Bühne
Catherine Voeffray, Kostüme
Jordan Tuinman, Licht
Tabea Rothfuchs, Video

Ballett von Richard Wherlock mit Musik von Dmitri Schostakowitsch, mit dem Sinfonieorchester Basel und dem Ballett Theater Basel

◀︎ zurück zum Spielplan

Tod in Venedig


Theaterpremiere

Freitag, 13. April

19:30

Uraufführung

Der Protagonist dieses Balletts verfällt dem treibenden Wunsch, sein Denken, sein Fühlen, ja sein ganzes Leben infrage zu stellen. Nach dem Tod seiner jungen Frau drängt es ihn, Neues auszutesten, gesellschaftlich festgefahrene Grenzen zu überschreiten und er gibt sich dem entflammenden Bedürfnis hin, seinen unerfüllten erotischen Fantasien endlich Gestalt geben zu können. Richard Wherlock choreografiert ein Handlungsballett nach Thomas Manns autobiografisch beeinflusster Künstlernovelle, die zwischen Juni 1911 und Juli 1912 entstand und in der «Neuen Rundschau» im Oktober 1912 erschien. Sie ist stark von den Erlebnissen des Autors geprägt, wie den Ferien der Familie Mann in Venedig oder der Nachricht vom Tod des Komponisten Gustav Mahler, den Mann als Vorbild für die Beschreibung der Figur Aschenbachs wählte.

Tod in Venedig


Theaterpremiere

Freitag, 13. April

19:30

Uraufführung