Service
English
Konzerte
Sinfoniekonzert SOB

Sinfoniekonzert SOB

Die Sinfoniekonzerte SOB sind die vom Sinfonieorchester Basel selber veranstalteten Konzerte. Sie tragen die Handschrift des Chefdirigenten und des künstlerischen Leiters. Zu Gast sind international renommierte Solisten, geleitet werden die Konzerte vom Chefdirigenten oder von spannenden Gastdirigenten. Bis zur Wiedereröffnung des Stadtcasinos Basel im September 2019 finden die Sinfoniekonzerte im Basler Münster, Theater Basel und Musical Theater Basel statt.

Sinfoniekonzert SOB

1001 Nacht


Sinfonieorchester Basel
Javier Perianes, Klavier
Michał Nesterowicz, Leitung

Stanisław Moniuszko: Ouvertüre zu Bajka (Das Märchen)
Camille Saint-Saëns: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 F-Dur, op. 103
Nikolai Rimski-Korsakow: Scheherazade, op. 35 (Sinfonische Suite aus Tausend und eine Nacht)

◀︎ zurück zum Spielplan
Sinfoniekonzert SOB

Sinfonieorchester Basel
Javier Perianes, Klavier
Michał Nesterowicz, Leitung

Stanisław Moniuszko: Ouvertüre zu Bajka (Das Märchen)
Camille Saint-Saëns: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 F-Dur, op. 103
Nikolai Rimski-Korsakow: Scheherazade, op. 35 (Sinfonische Suite aus Tausend und eine Nacht)

◀︎ zurück zum Spielplan

1001 Nacht


Sinfoniekonzert

Donnerstag, 23. November

19:30

18.30 Uhr Konzerteinführung im Foyer des Theater Basel

Das Programm-Magazin auf issuu.

weitere Termine:
Mittwoch, 22. November

Der Orient war nicht nur verschiedenen Dichtern und Schriftstellern Quelle der Inspiration, auch europäische Komponisten ließen sich von der Exotik der fernen Länder anregen. Im Konzert für Klavier und Orchester von Camille Saint-Saëns, das in Luxor entstanden ist und den Beinamen Ägyptisches trägt, kann man deutlich orientalische und fernöstliche Klänge erkennen. Der französische Komponist war bis in seine späten Jahre stets auf Reisen und verarbeitete die dabei entstandenen Eindrücke in seinen Kompositionen. Eine weitverbreitete Begeisterung für das Orientalische zeigt sich auch im Russland des 19. Jahrhunderts. Unter diesem Einfluss entstand die sinfonische Dichtung Scheherazade von Nikolai Rimski-Korsakow. Vertont wurde dabei das Märchen von der Prinzessin Scheherazade, der es durch das Erzählen von Geschichten gelang, ihren Ehemann, den tyrannischen Sultan, zu besänftigen. In die Welt der Märchen führt auch Stanisław Moniuszkos Ouvertüre zu Bajka (Das Märchen). An welches Märchen Moniuszko dachte, entzieht sich bis heute unserer Kenntnis. Einen kleinen Hinweis gibt es jedoch: Wir befinden uns im Winter. Alles andere bleibt Ihrer Fantasie überlassen. 

1001 Nacht


Sinfoniekonzert

Donnerstag, 23. November

19:30

18.30 Uhr Konzerteinführung im Foyer des Theater Basel

Das Programm-Magazin auf issuu.

weitere Termine:
Mittwoch, 22. November